Content und SEO Content und SEO fotolia
07 Jun

Guter Content und SEO – ein Geben und Nehmen!

Bei der riesigen Informationsflut und Webseiten-Vielfalt im Netz ist es immer wieder wichtig, mit hochwertigem Content (d. h. mit einem überzeugenden textlichen Inhalt der Webseite) zu punkten. Denn erst wenn der Content der Homepage die Suchmaschine überzeugt, kann langfristig ein gutes Ranking erzielt werden.
Doch natürlich schreiben Sie nicht nur für Google & Co., sondern auch und an erster Stelle für Ihre Leser und Kunden. Sie wollen und sollen mit Ihren Texten informieren und sich bei Interessenten als „Experte“ auf einem Gebiet darstellen – somit „bedienen“ Sie immer beide Zielgruppen mit Ihren Texten: Suchmaschinen und Kunden.
Wie Sie mit gutem Content die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Webseite positiv beeinflussen – das erfahren Sie in den folgenden fünf Tipps:

  1. Keine Chance für Duplicate Content!
    Mit dem textlichen Inhalt einer Webseite ist es genauso wie mit allen anderen Veröffentlichungen im On- und Offlinebereich: Wer kopiert, wird langfristig dafür bestraft. Denn nur einzigartige Inhalte, die neu verfasst und speziell auf die Zielgruppe ausgerichtet sind, können die Suchmaschinen und die Kunden begeistern. Im schlimmsten Fall kann ein kopierter Text sogar ganz zum Ausschluss aus dem Suchmaschinen-Index führen. Sorgen Sie deshalb von Anfang an für Einzigartigkeit auf Ihrer Webseite oder in Ihrem Onlineshop und nutzen Sie die Chance, die ein gut dargestellter Text Ihnen bietet.

  2. Was zählt ist die Aktualität!
    Sie kennen das doch selbst: Wenn man auf Webseiten landet, bei denen der letzte Eintrag Monate zurückliegt, lädt das nicht gerade zum Verweilen ein. Doch nicht nur die Leser interessieren sich vorrangig für aktuell aufbereitete Webseiten(-Texte). Auch die Suchmaschinen ziehen dies beim Erstellen neuer Rankings in Betracht. Nur wenn die Webseiten regelmäßig durch neuen Content erweitert werden, ist die Chance umso größer, dauerhaft unter den „Top-Sites“ angesiedelt und gerankt zu werden. Das heißt natürlich nicht, dass Sie täglich an den Texten, Bildern oder dem Layout Ihrer Webseite arbeiten müssen – das würde nur zu Verwirrung bei Lesern und Suchmaschinen führen. Aber gerade die regelmäßige Pflege des textlichen Inhaltes ist hier wichtig. Warum nicht einfach eine Newsrubrik oder einen Blog einrichten, um Kunden und Suchmaschinen immer wieder mit gutem Content zu „füttern“?

  3. Immer schön im Fokus: die Headline!
    Gerade für die Suchmaschinenoptimierung sind Überschriften von großer Bedeutung. Hier können Sie die entscheidenen Keywords in sehr bildhafter und raffinierter Weise unterbringen und im besten Falle Neugierde wecken für den weiteren Teil des Textes.
    Dabei sollte sich eine Headline vor allem durch Folgendes auszeichnen: Sie soll immer die Kernaussage des folgenden Textes auf den Punkt bringen und eindeutig in ihrer Botschaft sein. Kurz, präzise, prägnant.
    Im Hinblick auf SEO ist es wichtig, dass die Headline schnell erfasst werden kann, denn Google „hackt“ zu lange Überschriften einfach ab. Verpacken Sie die Botschaft deshalb möglichst in ca. 60 Zeichen.

  4. Auf die richtige Keyword-Dichte kommt es an!
    Die richtige Auswahl Ihre Keywords (d. h. der Schlüsselwörter, nach denen Sie bzw. Ihr Unternehmen gefunden werden sollen) ist nach wie vor sehr wichtig. Dabei ist es nicht nur entscheidend, die passenden Keywords zu wählen, sondern diese auch in angemessener Weise immer wieder im Text einzubauen – auch in Headlines und Zwischenüberschriften. Die Häufigkeit bzw. die Wiederholung eines bestimmten Keywords wird demnach als Keyword-Dichte bezeichnet.
    Bei einem durchschnittlichen Webseitentext von ca. 300 Wörtern spricht man deshalb von einer empfohlenen Keyword-Dichte von ca. 3-4 Prozent, das entspricht einem Keyword-Einsatz von ca. 9-12 Mal. Wenn Sie die Keywords einbauen, achten Sie darauf, diese in der Überschrift und den ersten Sätzen zu verwenden, denn diese werden von den Suchmaschinen besonders unter die Lupe genommen. Die Keyword-Dichte sollte demnach also zu Beginn des Textes besonders hoch sein und im weiteren Verlauf dann eher abnehmen. Aber: Dies sind nur allgemeine Richtwerte. Wichtig ist natürlich weiterhin, dass die Texte für Ihre Kunden leserlich und interessant geschrieben sind. Nur an die Suchmaschinen zu denken, wäre der komplett falsche Ansatz, also lieber einmal auf das Keyword verzichten und dafür auf den Lesefluss achten!

  5. Setzen Sie Prioritäten bei der Themenauswahl!
    Konzentrieren Sie sich auf ein Thema bei der Darstellung Ihrer Webseiten-Texte. Manchmal ist es vielleicht so, dass Sie zu viele Dinge gleichzeitig im Kopf haben und diese auch gerne in Ihren Texten übermitteln und weitergeben wollen. Aber das ist aus SEO-Sicht nicht der richtige Ansatz. Hier geht es darum, den Leser und die Suchmaschinen übersichtlich und strukturiert zu informieren. Das gelingt Ihnen mit einem Thema deutlich besser als wenn Sie versuchen, zu viele unterschiedliche Themen auf einer Seite anzusprechen. Sparen Sie sich ein weiteres Thema für einen neuen Artikel oder eine andere Unterseite Ihrer Homepage auf. So sorgen Sie für klare Inhalte, was bei Lesern und Suchmaschinen gut ankommt.

    Nutzen Sie diese Möglichkeiten, mit denen Sie Ihren Content suchmaschinenoptimiert ausrichten können. Langfristig werden Sie davon in jedem Fall profitieren.

Gelesen 1245 mal Letzte Änderung am Dienstag, 13 Oktober 2015 11:42