Pressemeldung: Auf den richtigen Aufbau kommt es an!
15 Dez

Pressemeldung: Auf den richtigen Aufbau kommt es an!

Bocholt. Bei der Formulierung Ihrer Pressemeldung sollten Sie generell eins beachten: Das Wichtigste steht am Anfang. In der Praxis ist es oft so, dass die Pressemitteilung zum Ende hin gekürzt wird, denn der Redakteur übernimmt oft nur den 1. Teil des Textes. Deshalb wird der Aufbau der Pressemeldung auch immer mit einer Pyramide verglichen: Zuallererst, an der Spitze ist die Qualität der Nachricht am größten, die Komplexität der Informationen gering. Zum Fuße der Pyramide hin sinkt die Qualität, also die Wichtigkeit der Information, ihre Komplexität aber nimmt zu – deshalb können die erklärenden Sätze hier ruhig etwas länger werden.

Schon mit der Headline überzeugen

Holen Sie den Redakteur schon mit der Headline ab! Denn die Headline entscheidet in den meisten Fällen darüber, ob Ihre Nachricht gelesen wird. Kleiner Tipp: Schreiben Sie die Überschrift zum Schluss: Dann ist Ihnen die zentrale Aussage des Artikels klar und Sie kennen ihre wichtigen Stichworte. Die optimale Überschrift hat 30 bis 40 Zeichen. Verwenden Sie aktive Verben und möglichst wenige Artikel.

Eine erklärende Unterzeile/Subheadline

Die Unterzeile soll Ihre Headline näher erläutern und kurz und sachlich das Thema des Artikels aufnehmen: Nutzen Sie vielleicht auch schon die Möglichkeit, die 5 wichtigen W´s hier unterzubringen:
z. B.:

  • SEO - 7 wichtige Tipps für einen suchmaschinenoptimierten Text
  • Übersicht: So melden Sie Ihr Design beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) an
  • Top 6 Businessplan-Tools zum Erstellen Ihres persönlichen Businessplans

Teaser/Anreißer

Im besten Fall haben Sie Ihren Leser mit Ihrer interessanten Überschrift bereits abgeholt und neugierig gemacht. Nach der Subline geht´s dann los mit dem Anreißer: Jetzt kommt es darauf an, die fünf W’s zu klären: Wer hat Was Wann Wo und Warum getan? Informieren Sie kurz, prägnant über die relevanten Fakten. Behalten Sie dabei immer im Hinterkopf, dass die meisten Redakteure die Pressemeldungen aus Zeitgründen nur „überfliegen“. Deshalb ist es sehr wichtig, kurz und übersichtlich zu schreiben und das Thema nicht unnötig in die Länge zu ziehen.

Mittelteil

Sie haben es geschafft: Der Leser ist neugierig geworden und möchte mehr Details erfahren. Jetzt geht es darum, Hintergründe und Erklärungen zu liefern, Perspektiven, Meinungen und Stimmungen aufzuzeigen. Hier bietet es sich zudem an, Zitate des Geschäftsführers, Vorstandsvorsitzender oder von Ihnen selbst zu platzieren. Sind sie präzise, werden sie gern von den Journalisten genutzt.

Abschluss

Liefern Sie jetzt alle Hintergrundinformationen, die die Pressemitteilung perfekt abrunden. Dazu gehören z. B. der vollständige Unternehmensname, Gründungsjahr, Ihnen wichtige Kennzahlen des Unternehmens, Geschäftsführer, Adresse und auch Ansprechpartner für Journalisten. Verweisen Sie unbedingt an dieser Stelle auch auf Ihre E-Mail-Adresse und die Website des Unternehmens.

Wichtige Formalien

  • Versuchen Sie, Ihre Nachricht auf maximal einer DIN A4-Seite unterzubringen.
  • Abkürzungen beim ersten Mal ausschreiben und Kürzel dahinter in Klammern setzen.
  • Verwenden Sie keine direkte Anrede und auch keine “Ich”- oder “Wir”- Formulierung.
  • Schreiben Sie den Monat bei einer Datumsangabe aus: auch Zeitungen machen das noch so, außerdem verhindern Sie Zahlendreher.
  • Zahlen von null bis zwölf sowie alle runden Zahlen (zwanzig, zweihundert…) werden ausgeschrieben.
  • Am Ende der Pressemitteilung geben Sie die Textlänge an, inklusive Lehrzeichen.

Sie wollen mehr erfahren? Dann nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf unter 02871 2345664 oder schreiben Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gelesen 1415 mal Letzte Änderung am Dienstag, 13 Januar 2015 20:03