Wortwechsel mit Dr. Enno Müller Wortwechsel mit Dr. Enno Müller © Jutta Rodriguez
29 Mär

Wortwechsel - Interview 2

Wortwechsel - das ist die neue Interview-Serie von text-treffer. In regelmäßigen Abständen geben hier Experten ab sofort ihr Fachwissen aus den Bereichen Social Media, Content Marketing, Unternehmensgründung, Webdesign, SEO und vielen anderen Bereichen weiter. Denn neben zielgenauen Texten spielen viele weitere Faktoren eine wichtige Rolle für den perfekten Onlineauftritt und somit auch für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens. Warum also nicht voneinander profitieren und Fachwissen zielgerichtet weitergeben? 

Nach dem ersten Interview mit Frau Tina Gallinaro von Extrawerbung zum Thema Social Media für Unternehmen, freuen wir uns heute über einen neuen spannenden Interviewpartner zum Thema Content Marketing. Rede und Antwort steht uns dazu Herr Dr. Enno Müller, Geschäftsführer der djd (Deutsche Journalisten Dienste GmbH & Co. KG), einem der führenden Content-Marketing-Dienstleister für den deutschen Mittelstand sowie Herausgeber des Blogs „die Themenmacher“, einem Content-Marketing-Dienst, der sich auf redaktionell aufbereitete Ratgeber- und Verbraucherthemen spezialisiert hat.

 

text-treffer:

Herr Dr. Müller, Sie arbeiten seit mehr als 20 Jahren im Bereich des Nachrichten- und Informationsdienstes. Gerade in den letzten Jahren hat das Thema Content Marketing für Unternehmen, Agenturen und Verbände stark an Bedeutung gewonnen. Warum sollten sich Unternehmen aus Ihrer Sicht unbedingt aktiv mit einer eigenen Content-Marketing-Strategie auseinandersetzen bzw. diese überhaupt erst entwickeln?

Dr. Enno Müller:

Content Marketing stellt eine hochinteressante Erweiterung des Marketing-Mix dar. Statt das eigene Produkt auf klassische Weise zu bewerben, bindet man das Thema, um das es geht, bzw. die konkrete Problemlösung in einen redaktionellen Kontext ein. Dies hat gleich mehrere Vorteile:

  1. Erstens werden redaktionelle Inhalte erwiesenermaßen vom Verbraucher besser und als deutlich glaubwürdiger wahrgenommen als die oft als störend empfundene Werbung (Stichwort: Adblocker).
  2. Zweitens bietet das Internet quasi jedem Unternehmen die Möglichkeit, sich mit redaktionellen Inhalten weltweit an die jeweilige Zielgruppe zu wenden (was allerdings nicht bedeuten soll, dass Content Marketing – wie vielfach suggeriert wird – ausschließlich im Web passiert.)
  3. Und drittens können Content-Marketing-Kampagnen vergleichsweise kostengünstig realisiert werden und sind somit z.B. auch für mittelständische Kunden eine echte Option.    

 

text-treffer:

Wonach besteht Ihrer Meinung nach momentan die größte Nachfrage? Gibt es einen besonderen „Trend“ im Bereich des Content Marketing?

Dr. Enno Müller:

Das ist jetzt vermutlich der Moment, wo manche Kolleg/innen mit dem munteren Buzzword-Bingo beginnen. Da ist dann viel von Performance-Marketing die Rede, den neuesten Social-Media-Plattformen, aktuellen Entwicklungen im Native Advertising, von Beacon Marketing oder sonstigen hippen Trends. All dies spielt jedoch für unser Geschäft nur eine untergeordnete Rolle. Unsere Kundschaft, überwiegend mittelständische Unternehmen, Agenturen und Verbände, sind in aller Regel sehr bodenständig. Sie sind an pragmatischen, langfristig funktionierenden Kommunikationslösungen interessiert. Und da spielt z.B. Print eine nach wie vor ganz entscheidende, ja sogar wachsende Rolle. Gerade Firmen, die normalerweise online unterwegs sind, haben nämlich verstanden, dass sie über die gute alte Zeitung spannende zusätzliche Verbrauchergruppen erreichen können. Nämlich z.B. jene,  die nie auf die Idee kommen würden, im Netz nach deren Problemlösungen zu googeln. Im Print hingegen können wir von djd dafür sorgen, dass die Leser/innen „zufällig“ über das Kundenthema „stolpern“. 

 

text-treffer:

Wie gehen Sie ganz konkret vor bei der Beratung eines Unternehmens, einer Agentur, eines Verbandes? Was sind die ersten Schritte?

Dr. Enno Müller:

Am Anfang unseres Beratungsprozesses steht immer ein kostenfreies Erstgespräch. Darin lassen wir uns vom Kunden dessen Produkt oder Dienstleistung und seine Zielsetzungen erläutern. Dann überlegen wir gemeinsam die Story, in die wir das Kundenthema einbinden können. Und zwar so, dass sie bei den avisierten Zielmedien (im Falle von Printveröffentlichungen) bzw. direkt bei den Endverbrauchern (im Falle von Online-Veröffentlichungen) auch ankommt. Hier kommt uns unsere langjährige Themenmacher-Erfahrung zu Gute. D.h. unsere Redaktionskolleg/innen können ziemlich präzise einschätzen, ob und wie ein Verbraucherthema in den Publikumsmedien funktioniert.

Sobald der redaktionelle Rahmen geklärt ist, erstellen wir den Content (das kann Text, Bild und/oder auch ein Video sein) und stimmen ihn mit dem Kunden ab. Anschließend distribuieren wir ihn über unser weitreichendes Mediennetzwerk und sorgen dafür, dass der dem Kunden fest zugesagte Veröffentlichungsumfang (Auflage, Visits, Views) auch tatsächlich erreicht wird. Eine spannende Herausforderung, die viel Know-how erfordert, denn anders als z.B. Materndienste, kaufen wir uns diese Veröffentlichungen ja nicht ein, sondern sind darauf angewiesen, dass der Kunden-Content von den Medien freiwillig – des guten  Content wegen – publiziert wird.  

 

text-treffer:

Gibt es effektive Tools bzw. spezielle Vorgehensweisen, um den Erfolg der Content Marketing Maßnahmen zu messen? Wenn ja, welche würden Sie empfehlen?

Dr. Enno Müller:

Die Kernfrage hierbei ist, wie man den Erfolg von Content-Marketing-Maßnahmen definiert. Hier gibt es auf Kundenseite z.T. sehr unterschiedliche Erwartungen. Es gibt Kunden, die wünschen sich, dass am Ende des Tages durch die Kampagne die Regale leer verkauft worden sind. Der Wunsch ist verständlich, aber leider auch etwas vermessen. Zumindest kann man dem Kunden so etwas seriöserweise nicht versprechen. Ob der Endverbraucher letztlich kauft oder nicht, hängt ja schließlich nicht nur vom Marketing, sondern auch vom jeweiligen Produkt und vielen weiteren Faktoren ab. Wir von djd definieren daher den Erfolg etwas anders: Eine Content-Marketing-Kampagne ist dann erfolgreich, wenn es gelungen ist, das Kundenthema in den passenden Medien zu platzieren oder potenzielle Interessenten mit dem Kundenthema in Berührung zu bringen. Und hierauf geben wir unseren Kunden auch verbindliche Garantien. Im Printbereich sind das Auflagengarantien und im Online-Bereich Visit- bzw. View-Garantien. Auf diese Weise wird das Ergebnis der Content-Marketing-Kampagne auch für den Kunden konkret und greifbar.  

 

text-treffer:

Worauf wird es Ihrer Meinung nach in der Zukunft im Bereich Content Marketing noch verstärkt ankommen?

Dr. Enno Müller:

Der Stellenwert einer durchdachten Content-Marketing-Strategie wird größer werden. Vielfach werden von den Unternehmen zurzeit noch relativ planlos irgendwelche Texte in die Medienkanäle gepustet. Um jedoch den Endverbraucher in seinen verschiedenen Phasen seiner Customer Journey tatsächlich inhaltlich abzuholen, muss man differenzierter vorgehen. Es macht schließlich einen Unterschied, ob ein potenzieller Kunde erstmal für das Thema begeistert bzw. sensibilisiert werden muss oder ob er/sie schon unmittelbar vor der Kaufentscheidung steht. Das erfordert verschiedene Formen der Verbraucheransprache. Und die gilt es, im Rahmen einer durchdachten Strategie aufeinander abzustimmen.

 

Herr Dr. Müller, text-treffer dankt Ihnen ganz herzlich für das nette Gespräch.

 


Mehr über unseren Interviewpartner Herrn Dr. Enno Müller:
Dr. Enno Müller ist seit über 20 Jahren in geschäftsführenden Funktionen innerhalb der Medienbranche tätig (insb. Online, Print und TV) mit Schwerpunkt-Expertise auf den Gebieten Content und Business Development. Seit 2014 ist Enno Müller Inhaber und Geschäftsführer der djd deutsche journalisten dienste GmbH & Co. KG, einem der führenden Content-Marketing-Dienstleister Deutschlands. In diesem Zusammenhang verantwortet er auch die Website THEMENmacher.de, ein Blog, das sich an rund 10.000 Kommunikations-Profis wendet.

Homepage die THEMENmacher
Homepage djd deutsche journalisten dienste                    

 

Gelesen 1376 mal Letzte Änderung am Montag, 20 Juni 2016 07:00